Warning: DOMDocument::loadXML() [domdocument.loadxml]: Start tag expected, '<' not found in Entity, line: 1 in /var/www/web305/html/wunschop/wp-content/plugins/premium-seo-pack/modules/title_meta_format/init.social.php on line 481

Brustvergrößerung Kosten

Brustvergrößerung Kosten: Was erwartet mich?

Die Frage stellt sich sofort beim Thema „Brustvergrößerung Kosten“: In welcher Größenordnung muss ich denken? Wieviel Geld muss ich beiseite legen – beziehungsweise gibt es eventuell auch die Möglichkeit der Ratenzahlung? Welche Art der Finanzierung ist machbar? Auf die Frage nach den Kosten für eine Brustvergrößerung gibt es keine pauschale Antwort. Liegt eine medizinische Notwendigkeit vor, übernimmt eventuell, je nach Tarif, sogar die Krankenkasse oder private Krankenversicherung einen Teil.

Brustvergrößerung Kosten  brustvergrößerung kosten Brustvergrößerung Kosten Brustvergroesserung kosten Img

Erfolgt die Operation aus kosmetischen Gründen, sind die Ausgaben allerdings in der Regel selbst zu tragen. Das kann schon ganz schön ins Geld gehen: Im höheren vierstelligen Bereich liegt die Investition meist, zum Teil können sie auch bis in den fünstelligen Bereich gehen. Man sollte aber hier mit der Schnäppchen-Mentalität vorsichtig sein, schließlich kauft man sich hierbei kein Armband, das man einfach ablegt, wenn es nicht gefällt. Jede Operation ist ein Eingriff in den Körper – sprich eine ernste Angelegenheit, die dementsprechend behandelt werden sollte – vor allem im Vorfeld. Die gründliche Recherche, vertrauensvolle und kompetente Beratung von Seiten des Arztes und die eigene Überlegung, ob es wirklich gewünscht und notwendig ist oder es eventuell doch die Möglichkeit, einer anderen Lösung gibt.

Brustvergrößerung Kosten: Polen?

Die Frage, wo die OP vorgenommen werden soll, ist erheblich. Ob in Polen, Deutschland, der Schweiz oder gar weiter weg, bleibt jedem selbst überlassen. Doch sollten finanzielle Überlegungen nicht unbedingt ausschlaggebend sein. Denn im Ausland zahlt man vielleicht weniger, manchmal spielen versteckete Folge- oder Zusatzgebühren eine wichtige Rolle – aber unter anderem kann es zu Verständigungsproblemen kommen. Und das wichtigste, nicht überall herrschen deutsche Qualitätsstandards, was nicht heißen muss, dass in Deutschland alles glatt gehen muss oder im Umkehrschluss woanders nicht, womöglich sogar zu einem deutlich günstigeren Preis, aber viele Menschen vertrauen dem Können der deutschen Ärzte eben doch am meisten.

Also, was ist zu beachten bei der Frage „Brustvergrößerung – Polen – Deutschland“?

Wer den Arzt seines Vertrauens findet, egal wo, hat die besten Karten, auch nach der Operation Freude zu haben. Wer allerdings an einen Scharlatan gerät, kann wirklich Pech haben, und damit meine ich bleibenden Schaden davontragen. Also ist unbedingt Vorsicht geboten bei vermeintlichen „Super-Schnäppchen“. Ist der Anbietende wirklich qualifiziert? Hat er entsprechende Erfahrung? Gute, seriöse und nachprüfbare Referenzen? Haben Sie einen persönlichen, guten Draht zu ihm? Stimmen die Arbeitsbedingungen, entspricht es den hygienischen Standards, die Sie erwarten? Ist das Personal / auch die Assistenz qualifiziert? Schauen Sie sich immer mehrere Ärzte an, machen Sie sich unbedingt ihren eigenen Eindruck! Und schlafen Sie eine Nacht drüber. Polen? Tschechien? Ein deutschsprachiges Land?

Auf jeden Fall gilt: Werden Sie misstrauisch, wenn Sie gedrängt werden. Und überlegen Sie es sich zweimal, bevor, und vor allem wo Sie sich unters Messer legen. Denn nirgends sonst gilt bei der Brustvergrößerung: Das vermeindliche Sparen kann teuer bezahlt werden – ob in Polen oder Tschechien.

Brustvergrößerung Kosten: Krankenkasse?

Wann übernimmt die Krankenkasse die OP? Grundsätzlich ist es so, dass unter bestimmten Umständen die Kosten für die plastisch-ästhetische Brust-OP von der Krankenkasse getragen wird. Allerdings ist das doch eher selten der Fall – eigentlich nur in zwei Fällen:

– Die ästhetische Indikation mit bedingt medizinischer Grundlage (Brusterkrankungen, Asymmetrien). Hier liegt teilweise eine medizinische Begründbarkeit vor. Die Krankenkasse zahlt zum Teil.

– Die eindeutig medizinische Indikation (z.B. Brustrekonstruktion nach Tumor-Operation). Hier liegt eine medizinische Begründbarkeit vor. Die Krankenkasse übernimmt sämtliche Kosten.

(In Ausnahmefällen schießt die Krankenkasse auch etwas dazu, wenn es gilt, einem gravierenden psychologischen Ungleichgewicht entgegenzuwirken, etwa, wenn junge Frauen gar keinen Brustansatz aufweisen und darunter erheblich leiden, bzw. Therapieversuche nichts gebracht haben …)

Im Endeffekt muss aber immer im Einzelfall bei der jeweiligen Kasse recherchiert werden.